Auf Wiedersehen (Lissabon)

December 31, 2014

Nun ist das Jahr zu Ende.

Nach dem erfolgreichen Rückumzug von Washington nach Berlin (und Itzehoe) geht für mich auch die Zeit als MAP, Fotograf und Blogger zu Ende. Ab Januar trete ich in die Geschäftsführung der IVI GmbH ein, und wie viel Zeit dann noch zum Fotografieren und Bloggen bleibt, muss sich zeigen. Schon der Dezember stand im Zeichen des bevorstehenden Wechsels, wie man auch an der Zahl der Blogposts ablesen kann.

Die mir sehr ans Herz gewachsene (Dokumentar-)Fotografie wird wieder zum Hobby, obgleich noch Einiges zu schreiben und unendlich viel zu fotografieren wäre, und obwohl einige der Projekte, die ich in Amerika fotografiert habe, noch zu verwerten sind. Doch das muss erst einmal warten. Nun zählen andere Dinge, auf die ich mich ebenfalls freue.

Herzlichen Dank an die vielen Leser dieses Blogs, vielen Dank auch an die Leser von Potomac Adventures und Brobo Photo. Danke auch an meine Frau Katja (und indirekt an das Auswärtige Amt), an die Torpedo Factory (es gibt übrigens noch zwei oder drei Exemplare des Buchs, das ich dort produziert habe!) und an das Montgomery Hospice für die Möglichkeit, meine künstlerischen Ambitionen ein paar Jahre lang verfolgen zu können. Nun sind erst einmal wieder die klar und logisch denkenden, ordnungsliebenden Tierchen an der Reihe.

 

Zum Abschluss ein paar Impressionen aus Lissabon, das wir im November für ein paar Tage besucht haben. Wenn es nicht gerade in Strömen goss, sind wir mit offenen Augen durch diese wunderschöne Stadt gestreift, die offenbar immer mit einem Bein am Abgrund steht. Meine Eindrücke habe ich mit der Panasonic LX100 festgehalten.

Hier in Mitte wird es langsam dunkel und die Knaller werden lauter. Ein paar Gehminuten von uns entfernt findet die größte Sylvester-Party Deutschlands statt. Trotz Kälte und Nieselregens sind Hunderttausende auf den Beinen. Acht Stunden hat das Jahr noch, ich glaube, es wird Zeit, den Computer abzuschalten.

Alles Gute und ein schönes Neues Jahr!

Guido Krüger