Einer geht noch

January 01, 2015

...bin doch noch nicht weg.

Berlin ist die Party-Hauptstadt der Republik. Logischerweise geht es auch Sylvester zur Sache, mit geschätzten einer Million Besuchern vor dem Brandenburger Tor. Zwei Stunden bevor es los ging, habe ich mich von hinten genähert und das vorgeglühte Party-Volk bei der Sinn- und Bühnensuche fotografiert.

Rechtzeitig zum Jahreswechsel war ich dann wieder Zuhause, das Mega-Spektakel selbst blieb mir erspart.

Ein Glück, denn das Grauen tat später schon beim Zappen durch die Fernsehkanäle weh. Heutzutage ist man ja dankbar, wenn einem Helene Fischer erspart bleibt. Aber die überschäumende Andrea Kiewel, der senile David Hasselhoff, den ein Bunnygirl von der Bühne holen musste, Howard Carpendale, der seine liebe Mühe mit dem Playback hatte, und ein paar stämmige, hyperaktive Hupfdohlen haben mir gereicht.

Den Rest habe ich glücklicherweise verpasst.

Wer findet so etwas eigentlich noch gut?

Anyway. Ich habe mich eine Stunde lang im Hinterland der Bühne herumgetrieben und einen Blick auf das Urban Street Life kurz vor dem Jahreswechsel geworfen. Hier seht ihr nur ein paar Vorschaubilder, das komplette Paket ist in der Galerie New Years Eve zu finden.

Schaut es euch an, so nah kommt ihr nicht wieder ran ;-) Die Bilder sind schön dreckig, schwarz/weiß, mit harten Kontrasten, alles mit dem 28er fotografiert, der echten Reportage-Brennweite (wenn man sich nah genug ran traut ;-).

Hier ein Link, um direkt die Dia-Show zu starten.